Bei kühlen Getränken und heißen Gemütern wurden im Haus St. Georg die Spiele der deutschen Nationalmannschaft verfolgt.
Ausgestattet mit Fahnen, Girlanden und Trillerpfeifen versammelten sich die Bewohner im weltmeisterlich geschmückten Speisesaal, um gemeinsam „unsere Jungs“ anzufeuern. Es wurde gejubelt und gepfiffen, die Damen hielten sich die Augen zu, wenn die gegnerische Mannschaft auf das deutsche Tor stürmte. In den Halbzeitpausen wurde gefachsimpelt und hitzig diskutiert.
Mit dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft fand die Begeisterung noch lange kein Ende. Viele schauten sich weiterhin die spannenden Spiele an und freuten sich über den überraschenden Ausgang. Das Gemeinschaftsgefühl „Public Viewing“ wird beim diesjährigen Sommerfest wieder aufleben, wenn es heißt: Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt.“